Wie negative Emotionen dich unterstützen können

Mehr Brennspiration für ein inspiriertes Leben

37.  Wie du negative Gefühle zu deinen Freunden machst

Nach dieser Episode weißt du, dass es sich wirklich lohnt, auch die unschönen Gefühle zu deinen Freunden zu machen. Denn sie haben eine Mission zu erfüllen.

In der Fabrik ist Mittagspause.

Ein Arbeiter öffnet trübselig seine Pausenbox.

„Ach nein“, sagte er laut, „schon wieder Käsebrote.“

So ging es zwei-, drei-, vier Tage hintereinander.

Dann sagte ein Kollege, der das Gebrumme des Mannes gehört hatte: „Wenn du Käsebrote so sehr hasst, warum sagst du dann nicht deiner Frau, sie soll dir andere Schnitten machen?“

Daraufhin der frustrierte Arbeiter: „Wie? Ich bin doch gar nicht verheiratet. Ich mach mir die Brote doch selber.“

Ach ja, wir sind ja selbst für vieles in unserem Leben verantwortlich. Was ich morgens tue, werde ich am Mittag schon schmecken.

Und dass dies auch bei unseren Emotionen so ist… und wie du deine Emotionen für dich arbeiten lassen kannst – das erfährst du in dieser Episode.

Viele Grüße,
Johannes

 

Buchtipp

Daniel Server-Schreiber: Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: – Gesund werden ohne Medikamente

 

Mein Angebot für dich:

eBook als Geschenk, um stark und entspannt zu bleiben (hier klicken) 

Buch: Beine hoch und los. (hier klicken).

Impuls-Vortrag zum Buch: „Beine hoch und los“ (hier klicken). 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne!

Kommentare geschlossen.